Autor:
• Sonntag, Februar 19th, 2012

Hallo auf Orient-Trucking!

Asche auf mein Haupt, ich habe vor langer Zeit großspurig versprochen dass ich hier mehr Inhalte bringe und eine Seite zum Thema aufbaue, und was ist passiert: Im Endeffekt gar nichts! Leider ist das nicht dem fehlenden Interesse geschuldet, sondern schlichtweg der Freizeit die in der Vergangenheit viel zu wenig war.

Umso mehr hat mich gefreut als ich heute gesehen habe dass der Artikel „Welche Speditionen sind in den Orient gefahren“ mittlerweile prall gefüllt ist mit Euren Kommentaren!
Noch schöner dass sich dort nicht nur Fans gemeldet haben, sondern auch einige damalige aktive Orientfahrer aus dem deutschsprachigen Raum!

Und genau um Euch geht es jetzt: Ich kann aus dieser Seite nichts machen ohne Eure Hilfe. Hauptsächlich lebt so eine Seite ja von Geschichten und Bildern – die ich selbst nicht liefern kann da ich zur Zeit des Middle East Run noch nicht einmal geboren war.

Jetzt liegt es an Euch: Habt Ihr noch alte Bilder oder Geschichten auf Lager, die Ihre gerne mit der interessierten Nachwelt teilen wollt?

Hier mal ganz unstrukturiert das was ich mir hier zukünftig vorstellen kann:

  • Infoportal über die damalige Zeit, so zu sehen wie ein „Geschichtsbuch“ der aktiven Orient-Zeit
  • Virtueller „Stammtisch“ bzw. Treffpunkt für die aktiven Ehemaligen
  • Seiten mit Bildern und Geschichten aus der damaligen Zeit

Sinn macht das natürlich nur, wenn an der ganzen Sache außer mir auch noch andere interessiert sind, weil ohne Eure Hilfe kriege ich das aufgrund fehlender Informationen unmöglich hin.
Ich kann Webseiten machen, strukturieren, organisieren, Ideen liefern und umsetzen – aber den Input der Infos von damals, den brauche in von Euch!

Wer mitmachen will, meldet sich einfach bei mir – entweder hier einen Kommentar hinterlassen oder einfach eine Mail an info@orient-trucking.de schreiben. Schreibt dort hinein, in welcher Form Ihr zum Aufbau dieser Seite beitragen möchtet.

Ich würde mich riesig freuen wenn wir es gemeinsam schaffen dieses spannende Stück Zeitgeschichte für die Nachwelt zu erhalten!

Be Sociable, Share!
Verfolge alle Kommentare über den RSS 2.0 Feed. Du kannst den Beitrag kommentieren, oder einen Trackback von deiner eigenen Seite setzen.

5 Kommentare

  1. 1
    Hömal 

    Was willst genau??

  2. 2
    admin 

    Hallo Hömal,

    ich kann jeglichen Input zum Thema brauchen – Bilder oder Geschichten zum Thema würde ich bevorzugen!

    Danke und viele Grüße,

    Sascha

  3. 3
    Jo 

    Hallo Leute.
    Bin heute auf diese Seite gestossen.
    Ich bin am 21. 01. 1975 zusammen mit Bruno Wicki das erste mal nach Teheran gefahren. Es war für beide das erste mal richtung Osten. Bruno ist vorher Schweden gefahren ich Spanien, Frankreich, Niederland. War eine sehr anstrengende Fahrt. Schon durch Jugoslavien meistens auf Strecken auf Ketten. Im Londracamp Istanbul mein Fahrzeug repariert. Undichte Kopfdichtung. Bruno ist dann nach einem Tag weitergefahren ich brauchte wegen der Ersatzteile 4 Tage. Hab dann einen Italiener getroffen mit verbogener Anhängerdeichsel von der Firma Frei Oberentfelden. Ha ihm dann die Deichsel gerichtet und geschweisst. Nach der Reparatur an meinem Steyr nochmals geduscht und übernachtetr. Am selben Abend kam noch “Poulet” von Wüthrich hinzu, den ich von meinen Spanienfahrten gut kannte. So gut dass ich nicht mehr mit ihm fahren wollte. ( Kannte schon bis nach Spanien jede Wirtin ) Am folgenden Morgen weiterfahrt richtung Osten. Schnee und Eis waren unsere ständigen Begleiter. In Horosan 4 Tage eingeschneit. Dann die Fahrt über den Tahir, ein besonderes Erlebnis.
    Am Morgen früh fuhren die ersten LKW weg in den Berg hinein. Wir warteten bis Ca 09.00h mit der Abfahrt, wie mir das ” Hüppi von Multispeed vermutlich eine der ersten Firmen die da runtergefahren sind” empfohlen hat. Kurz wir waren die ersten die abends Ca 18.00h in Agri angekommen sind alle andern standen irgendwo auf der Strecke im Berg. Helfen konnte man leider nicht ohne selbst in grosse Schwierigkeiten zu geraten. Auf dem Pass waren Temperaturen um die 52° Minus. Ab Agri gings einigermassen Gut bis nach Teheran. Bruno Wicki haben wir noch kurz getroffen, er blieb aber noch einige Tage dort. Wir konnten am andern Tag verzollen und abladen. Wir sind am folgenden Morgen früh weggefahren. Das Wetter war uns gnädig und wir kamen sehr gut voran.
    Ich bin dann von Teheran durchgefahren bis nach Erzurum. Dann gings sehr gut voran. Ich war in einer Rekordzeit zu Hause da ich nur wenig geschlafen habe.
    So ging die erste Fahrt zu Ende. Bruno sehe ich noch ab und zu wir erinnern uns sehr gerne an diese Fahrt.
    Zu meinen 60igsten Geburtstag hat Bruno bei unserer Feier super Countrymusik gemacht. Besonderes Dtück” OF DE STROSS IN ORIENT” Trifft haargenau zu.
    Heute fahre ich nicht mehr obwohl ich manchmal schweren Herzens den LKW nachschaue. Ich restauriere in meiner kleinen Werkstatt antike Technik. Motoren, Kompressoren von Michelin usw.

    So liebe Feunde hoffe ich gebe Euch nicht auf den Geist mit meiner Geschichte.
    Grüsse Euch ganz herzlich und wünsche Euch immer gemug Asphalt unter den Rädern
    Jo oder früher Interschnauz

    Schreibfehler sind geistiges Eigentum. Sie werden von mir bewusst eingesetzt.
    Wer welche findet darf sie nicht behalten. Sie sollten zurückgegeben werden.

  4. 4
    gottfried 

    hallo hier ist Gottfried aus Österreich ich war selbst ein orient Trucker der fa teischl in münchen mit den weißen Volvo f 12 und kz m-et

  5. 5
    Winnie 

    Hallo,meine Freunde hier spricht das heisst schreibt Winnie. Wisst ihr noch wer ich bin oder damals war ? Der Sohn von Gusti der Orient LEGENDE . Gusti mit seinen schweinswuerstschen ist leider vor 2 Jahren verstorben ! Ihr wisst sicher noch wie Gusti damals im Orient war kamen Probleme hat erst mal schweinswuele gemacht und wir die Arbeit ! WUrde euch gerne mal wieder sehen ! MELDET eUCH WHABETZ@HOTMAIL.COM ODER 076 419 43 13

Diesen Artikel kommentieren